13th day in melbourne

09Jan2014

ab diesem tag waren wir pausenlos auf jobsuche! für euch also echt langweilig... am telefon meinte einer der farmbesitzer bei dem wir uns beworben haben er würde vannis akzent hören und wir sollten gar nicht weiterreden da er mit deutschen nichts zu tun haben will! auf den schock kauften wir uns dann noch einen milkshake und eine kurze hose!

12th day in melbourne

09Jan2014

an diesem tag ist nicht besonders viel passiert. wir trotteten zu unserem neuen, sauberen hostel und mussten dort noch warten bis wir einziehen durften. in der zeit entschieden wir uns dazu einen wasch-tag einzulegen, da wir schon ziemlich viele dreckige klamotten hatten. in unserem zimmer lernten wir dann noch zwei deutsche frauen kennen, die anscheinend zur selben zeit im selben hostel wie wir auf phillip island waren! schnell hatten wir viele gesprächsthemen und konnten nochmal richtig über alle lästern die auf phillip island waren. hihi!

third day in phillip island

09Jan2014

schließlich kam unser letzter tag auf phillip island. gegen 18 uhr sollten wir vom bus abgeholt werden, dadurch hatten wir fast noch den ganzen tag frei um etwas zu unternehmen. die zeit wurde sinnvoll genutzt und wir beschlossen ins schokoladenmuseum zu gehen da wir hörten der kakao dort wäre einfach himmlisch. wir schleckermäuler gingen also zielstrebig zur schoki-fabrik und die war auch echt cool. das highlight war das man dort an spielautomaten um schokolade zocken konnte und wir beide als totale gamer-profis erspielten uns 6 schokoladenkugeln! zum abschluss gönnten wir uns dann noch eine heiße schokolade, die wirklich einfach hammermäßig schmeckte! da die zeit aber nicht so ganz herumging, tranken wir mit unserem neuen freund michi noch einen kaffee und verabschiedeten uns dann schließlich von allen um zur bushaltestelle zu laufen. die erste busfahrt war echt lästig, da die leute vor uns richtige penner waren! sie warfen ihre chips rum und furzten! ekelhaft!! im zweiten bus wurde es auch nicht gerade besser... wir konnten nicht nebeneinander sitzen! vanni kam neben eine dicke stinkende frau und meggie saß direkt dahinter neben einer etwas dünneren stinkenden frau. wir konnten es nicht lassen und da wir ja nicht laut miteinander lästern konnten schrieben wir die ganze fahrt in whatsapp miteinander. als wir endlich in melbourne ankamen waren wir echt müde und freuten uns auf unser bereits gebuchtes hostel. aber anstatt freude kam bei dem anblick des hostels nur ein schock auf! erstmal wurden wir bereits an der rezeption gemobbt weil wir deutsche sind, dann mussten wir 3 stockwerke mit koffern hochlaufen und als wir eine toilette suchten fanden wir nur ein vollgekotztes waschbecken, eine dusche in der überall haare verteilt waren, ein vollgepisstes klo und schimmelige wände vor. zu guter letzt waren unsere beiden zimmernachbarn noch gruselig! alleine vom aussehen ein mix aus kinderschänder und terrorist. schlimm war das die jungs sich die unteren betten ausgesucht hatten und wir nun jeweils über einem schlafen mussten. das ging uns definitiv zu weit! wir beschlossen die nacht durchzumachen. nachdem wir stundenlang in melbourne nach einem noch offenen pub gesucht hatten und nicht fündig wurden, beschlossen wir doch ins hostel zurückzukehren. wir legten uns für 5 stunden mit allen unseren strassenklamotten zusammen in ein bett und freuten uns auf die nächste nacht, die wir nach diesem schock direkt in einem anderen hostel gebucht hatten.

second day in phillip island

09Jan2014

wir wollten viel sehen bzw. hatten wir viele sehenswürdigkeiten auf unserem plan: den koala park, den nationalpark mit den kangaroos und die weltbekannte motoGP strecke von phillip island wo jedes jahr ein formel 1 rennen stattfindet. das waren zwar nur 3 punkte die wir da angestrebt hatten, aber die insel war viel größer als wir uns gedacht hatten und daher mussten wir uns auch für diesen tag fahrräder mieten. natürlich waren die räder die wir dort vom hostel bekommen haben totaler schrott. von oben bis unten total durchgerostet und man konnte weder sattel noch lenker verstellen, was bedeutete dass jedes mal wenn wir eine bordsteinkante herunterfuhren, unser lenker nach unten klappte und unser sattel bis anschlag nach unten krachte! das war richtig uncool! trotzdem waren wir voll motiviert unsere 3 sehenswürdigkeiten zu erreichen. wir fuhren also los und auf dem weg regnete es ein paar mal, aber wir ließen uns davon nicht unterkriegen! unser lenker und sitz fiel auch ein paar mal herunter und trotzdem hielten wir tapfer durch. dann endlich kamen wir am koala park an, bezahlten, zogen uns um, weil uns trotz regen beim fahren ziemlich warm wurde und dann gings los: koalas in den bäumen suchen! das war auch echt toll. wir haben 5-8 schlafende koalas zwischen den ästen entdeckt und natürlich viele fotos gemacht! nach einem kleinen picknick mit kaffee, bei drm wir von riesigen stechmücken attackiert wurden, ging die reise weiter in richtung kangaroos. jetzt mussten wir einen richtig steilen berg herauffahren und bekamen von oben einen tollen rundumblick der insel. als wir schließlich erschöpft ankamen war das wetter olötzlich besser und wir bekamen am eingang des parks beide eine futtertüte in die hand gedrückt. es gab wirklich viele coole tiere: dingos, tasmanische teufel, riesige adler,... und zu guter letzt das einfach geilste tier der erde: kangaroos!! aber halt!! wir haben ein tier vergessen! emus gab es leider auch... und die hatten uns zum fressen gerne! wir kanen mitten in diesem tierpark an einen zaun wo draufstand "press to open". wir hätten aber nie gedacht das wir wirklich in dieses gehege dürfen, da zwei böseschauende emus wie türsteher hinter der tür standen. die sahen echt hungrig aus!... ohje!! nachdem uns aber eine familie versicherte dass man das gehege wirklich betreten kann und kangaroos füttern darf, trauten wir uns schließlich. wir warfen ein bisschen futter zu den emus um sue abzulenken und rannten was das zeug hält zu den süßen kangaroos! vanni durfte als erstes füttern und ging langsam auf das kangaroo zu.. sie sprang ein paar mal zurück weil dieses kangaroo sie sehr laut anknurrte und wir angst hatten es würde vanni verprügeln. war aber nicht so!! und kangaroos sind soooo goldig!! sie halten deine hand mit ihren mini pfoten fest und lutschen die hand dann richtig sauber bis kein krümmel futter mehr übrig ist! unsere hände waren danach total verschmiert und klebrig von der kangaroo spucke, aber das war uns egal!! .... soooo süß!!! doch während wir noch ganz verzaubert auf dem boden hockten kam plötzlich ein emu angerannt und wollte so energisch aus vannis hand fressen, dass es nicht mehr richtig bremsen konnte und erstmal das kleine knuddelige kangaroo umrannte und dann anstelle von futter in vannis hand biss! autsch!! meggie machte von dem ganzen szenario lachend fotos bis sie bemerkte das sich hinter ihr 5 weitere hungrige emus näherten! wir nahmen also unsere beine in die hand und sprinteten richtung ausgang! leider schloss der park dann auch schon... das ist wirklich komisch in australien... alles macht schon total früh zu... manche läden machen um 15:00 uhr schon feierabend! naja schon komisch, aber gut für uns weil wir wollten ja noch zur gp-strecke und hätten uns von alleine nur schwer von den kangaroos trennen können. der weg war echt einfach zu finden! wir radelten auf dem fahrradweg neben einer großen straße und sahen mal wieder viele tote vögel und ein auto bekam neben uns einen motorschaden, was uns irgendwie freute, da unsre schrottigen fahrräder anscheinend noch besser in takt waren. nach kurzer zeit fuhren wir dann schon an dem zaun vorbei der die strecke begrenzte und fuhren daran entlang bis zum eingang. die tür stand offen und wir radelten direkt herein. jedoch trafen wir bald auf einen mann der uns ganz energisch winkte. also fuhren wir mut unseren geilen rädern auf ihn zu und bremsten dabei langsam ab.. unsere bremsen quietschten derartig laut das der mann etwas erschrak. er teilte uns dann mit dass wir zu spät sind und er jetzt abschließen muss. das ließ uns aber kalt! wir bettelten ein bisschen und siehe da: wir haben ihn echt überredet! er zeigte uns das paddock und die pitlane. wir bedankten uns ganz herzlich und radelten glücklich ins hostel zurück.

first day in phillip island

14Nov2013

erstmal aufstehen, auschecken und zum southern cross bahnhof kommen, dass war das ziel des vormittags. aber unsere rucksäcke waren echt derartig schwer, dass wur sie nicht ohne schmerzen auf den rücken nehmen konnten. also zogen wir bis zu der ersten tram-station unsere koffer hinter uns her (ein glück hatten wir beim kaufen der rucksäcke ja die "loser-variante" mit rollen bevorzugt!). als wir dann einsteigen wollten wurde es problematisch, da es drei riesige stufen zu erklimmen galt. beim hochwuchten des rucksacks blieb meggie erstmal an der tram-festhalte-stange hängen und benötigte dringend hilfe, aber vanni war schon auf halber höhe kam auch nicht viel weiter und verhedderte sich noch mit einer tüte sodass sie fast wieder aus der tram herausgefallen wäre. zwei überaus nette herren halfen uns aber glücklicherweise! nach dieser blamage entschieden wir uns beim nächsten einsteigen die rucksäcke auf unseren rücken zu schnallen, also bauten wir schonmal alles schön um. wir hatten beim umsteigen noch kurz zeit durchzuatmen und dann gings los. erst ging meggie in die knie und steckte ihre arme in die rucksackschlaufen.... und siehe da! es klappte! vanni kam als nächstes dran. sie ging ebenfalls in die knie, jedoch hielt eine kleine tasche zwischen ihren knien und hatte somit keinen festen stand. es passierte was passieren musste und sie kippte mit den 30kg schweren gepäck nach hinten! mitten in der city! mit tausenden menschen die um uns herum liefen! was ein fail! aber jetzt könnt ihr euch ja vorstellen wie schwer es mit diesen riesigen rucksäcken ist. das aufstehen war dann nochmal einr heikle situation aber letztendlich lief dann doch alles gut und wir kamen erschöpft und mit den rückenschmerzen des todes in die tram und schließlich auch zum bahnhof. dort hielen wir ausschau nach unserem zug, fanden aber weder auf den schildern noch auf den anzeigebildschirmen irgendeinen hinweis darauf wo unser zug abfahren sollte... also quatschten wir wieder mal ein paar leute an, die uns dann aufklärten das das ticket das wir da gekauft hatten gar kein zugticket war, sondern ein busticket! ein glück war die bushaltestelle gleich um die ecke und wir kamen dann tatsächlich 2 stunden später wohlbehalten auf phillip island an. dort sah es richtig schön und der tag schien noch richtig gut zu werden! wir luden also unser gepäck in das 6er zimmer in dem bis auf uns aber noch keiner zu wohnen scheinte. dann wollten wir zum einkaufen loslaufen und genau in diesem moment fing es einfach richtig stark an zu regnen! wir liefen also bei krassestem regen und wind die ca 3km bis zum nächsten supermarkt und wieder zurück. wir waren klatschnass und als wir durch die tür zu unserem hostel traten hörte es urplötzlich einfach auf zu regnen! na super! wir trockneten unsere sachen und kochten uns zum ersten mal etwas normales zu essen. gnocci mit rahmsoße und käse! das war wirklich hammer- lecker nach dem ganzen fastfood essen der letzten woche. zurück im zimmer machten wir dann bekanntschaft mit unserem neuen zimmergenossen. ein kanadier, vom typ her surferboy, blonde haare, braun gebrannt und ausgesprochen nett. dann wurden wir aber um 19 uhr schon wieder von einem jungen mann mit dem auto abgeholt, der uns zu der penguin parade abholte und uns übelst abzockte! 40$ für 20min fahrt hin und zurück!! oh man! die penguin parade war auch nochmal ziemlich teuer aber es hat sich gelohnt, da die kleinen punguine echt richtig süß waren. nur leider saßen wir in unseren dünnen jäckchen, bei kaltem wind und.... drei mal dürft ihr raten: REGEN! da und waren mal wieder von oben bis unten nass. richtig geil! im hostel erwartete uns dann schon unser schlafender zimmergenosse "the canadian". wir beide also ganz leise ins zimmer geschlichen damit wir ihn nicht wecken. wir wollten nur einen adapter holen zum haareföhnen und dann sind wir im dunkeln derartig mit unseren köpfen zusammengestoßen dass man den aufprall sehr laut hörte. dabei hatten wir und doch so bemüht leise zu sein! den abend verbrachten wir dann noch mit michi, unserem neuen kumpel, der auch ein deutscher backpacker ist. wir tranken zusammen tee und führten bis in die nacht tiefgründige gespräche.

8th day in melbourne

13Nov2013

ein tag vor unserer kleinen reise! da stieg die vorfreude! trotzdem mussten wir es dieses mal schaffen vannis handy zu entsperren. nachdem wir allerdings in zwei weiteren läden eine abfuhr bezüglich sim-lock-entsperrung erhielten mussten wir einen neuen plan schmieden und entschieden uns dazu ein neues handy für vanni zu kaufen. wir klapperten also gefühlte 100 handy-läden ab, die aber alle zu teuer waren, bis wir den tipp bekamen mal in einen second-hand-shop zu gehen. wir bekamen von einer netten verkäuferin sogar eine adresse! einziges problem: der laden war am anderen ende von melbourne. aber mit neu geschöpften mut ging es weiter und wir wanderten was das zeug hielt bis zu dem besagten laden. als wir ankamen waren due handys dort auch tatsächlich gut! und günstig! aber klar... es gab wieder ein problem: in das von uns ausgesuchte neue handy passte die australische prepaid-karte nicht rein, da wir sie ja extra für das iphone als mikro-sim gekauft hatten. der mann der uns recht gut beraten hatte schickte uns in einen laden "gleich um die ecke", da sie dort die mikro-sim in eine normale karte tauschen könnten. wir machten kns also mal wieder auf den weg (das kannten wir ja bereits schon gut) und liefen und liefen und liefen.... gefunden haben wir aber nix. nachdem wir einige menschen nach dem weg gefragt hatten, uns aber keiner helfen konnte, gingen wir einfach in den nächstbesten handy-laden der allerdings nicht von unserem anbieter war. tatsächlich hatten wir jetzt doppeltes glück: 1. er hatte einen sim-adapter der passte und 2. er gab ihn uns umsonst!!!! hammer! wir sprinteten also zurück und kauften das handy. plötzlich klapote dann auch alles: das handy funktionierte perfekt, das internet ging und man konnte national telefonieren! wir fielen uns erstmal mit tränen in den augen um den hals! endlich lief es wieder bei uns! auf dem rückweg besichtigten wir noch zwei hostels die wir nach unserem trip nach phillip island mal ausprobieren wollten. da das eine viel billiger war wurde es direkt gebucht (was sich als fataler fehler heraustellte, doch dazu später mehr!). ganz müde vom vielen laufen packten wir noch schnell den koffer um morgen dann rechtzeitig zu unserem wochenendsausflug aufbrechen zu können.

7th day in melbourne

13Nov2013

an diesem tag war mal wieder die hauptpriorität itunes zu finden. zunächst folgten wir unserer idee in einen backpackerladen zu gehen , die auch freies internet hatten und wir somit dachten wir könnten uns dort itunes herunterladen. nachdem wir fast alle schritte zum herunterladen hinter uns hatten und wir schon dachten es wäre endlich geschafft, teilte uns der pc mit dass es wohl doch nicht möglich wäre itunes zu installieren... die leute dort gaben uns den tipp mal zu einem apple-store zu gehen und dies schien wirklich zu klappen! man sagte uns dort, dass sie dort vannis handy problemlos mit itunes wiederherstellen konnten. wir sollten bloß das handy online fertig entsperren. dies klappte natürlich mal wieder nicht, obwohl vorher wirklich alles mit den leuten von vannis vertrag abgeklärt war! sehr frustrierend... jetzt beschlossen wir es doch vor ort von einem dieser "china-läden" hacken zu lassen! vorher kauften wir uns aber noch beim weihnachtsmann zwei zugkahrten nach phillip island um mal was von der umgebung und das erste kangaroo zu sehen. und ja, dieser mann der uns die karten verkaufte sah wirklich aus wie der weihnachtsmann! ... aber es stellte sich heraus das er nur der christos aus griechenland war... naja danach suchten wir dann diesen besagten "china-laden" auf. aber die hatten es sich anscheinend doch anders überlegt und wollten den sim-lock nicht entsperren. na toll! das highlight des tages war echt unser dounut und kaffee.

6th day in melbourne

13Nov2013

wow, dieses mal standen wir echt pünktlich auf. um 9:00 uhr machten wir uns fertig! dann kam aber doch wieder eines zum anderen und es wurde laufend später... vanni brauchte itunes um ihr handy freizuschalten. also gingen wir auf die suche. doch motelbesitzer ? konnte ihr kein itunes geben, gab ihr aber einen tipp wo es funktionieren könnte. im übrigen: ? ist ein inder (das hat er vanni selbst mitgeteilt)... wir suchten also den pc-laden der uns empfolen wurde. nach 4 leuten die nicht wussten ob es so einen laden in dr nähe überhaupt gibt, fanden wir den pc-shop und hielten uns bestimmt eine stunde darin auf, nur um feststellen zu können dass itunes auch dort nicht funktionierte.... mega nervenzusammenbruch!! aber es gab einen lichtblick: und zwar den beach! wir hatten nämlich vor bei diesem schönen wetter ans meer von melbourne zu fahren. es war echt cool und wir fanden direkt den richtigen zug. endlich meer! wow! wir spasteten total ab und machten 1000 bilder vor dieser wundrschönen kulisse! hammer! das wasser und der wind waren leider zu kalt zum baden, aber wir genossen es trotzdem. aber eine sache war wirklich gruselig: ungefähr alle 3 meter lag ein riesiger, schwarzer, toter vogel! nur warum?! ...mysteriös...

5th day in melbourne

07Nov2013

auch dieser morgen war wie geplant ungeplant! wir wollten bloß nochmal in den handyladen bei dem wir uns die prepaid-karten gekauft hatten vorbeischauen um folgende fragen beantwortet zu bekommen: warum kann meggie nicht telefonieren und warum geht bei vannis handy gar nichts und wie kann man ihren simlock entsperren?? frage 1 haben wir kurz darauf sogar alleine klären können, da meggie immer nur vannis nummer gewählt hatte und die ja noch aus deutschland war. mit dem vertag konnte man aber nur nationale nummern wählen! hahaha, wir und technik: einfach unpassend! blieben trotzdem noch frage 2 und 3, die prinzip ja nur eine frage sind: was ist da eigentlich wrong an vannis handy?? leider gab es dafür keine antwort... es war halt gesperrt. mennooo!! der komische hippie-typ wollte dann die stimmung auf den nullpunkt bringen, indem er sagte vanni müsste sich ein neues handy kaufen da sie ihr iphone auf den schrott geben könnte. fast flossen wieder die tränen, aber dann sagte ein mann neben uns es gäbe irgendwo so einen "china-laden", die den simlock entsperren könnten. daaaanke! naja als nächstes besuchten wir den info-point um uns ein paar prospekte und flyer zu klauen und danach machten wir uns auf den weg zum royal-botanic-garden! vorher hatten wir uns eigentlich überlegt in einen anderen park, der viel näher war, zu gehen.... doch wir hatten uns verlaufen und nach einer stunde "strammen" fußmarsch saßen wir an einem kleinen süßen see mit palmen, enten, entenbabies, einer bank und zwei sehr, sehr aufdringlichen kleinen vögeln die wie flug-dinosaurier aussahen und die uns die ganze zeit unser essen stehlen wollten! man muss dazu sagen: die vögel waren derartig hässlich, dass einem der appetit auch echt verging... nach ein paar warnenden worten ließen sie uns auch kurz in ruhe... naja wirklich nur kurz! diese vögel hatten monströse beine und füße. sie waren schwarz, hatten aber einen roten kopf der aussah wie ein kriegshelm. das beste war, die hatten darauf eine richtig geile frisur! nämlich standen denen die federn so krass ab, dass man dachte die benutzen haargel! dem einen fehlten ein paar federn... vermutlich verträgt er kein gel! dann liefen wir den gesamten weg wieder zurück, fuhren richtung motel und gingen noch schnell in den aldi ein bisschen was zu essen einkaufen. dort hörten wir deutsche stimmen, aber vor lauter erschrockenheit dass diese menschen deutsch sprachen und uns ganz komisch angrinsten, ignorierten wir sie einfach. daheim chillten wir nur noch und stellten den wecker wieder einmal ganz optimistisch auf 8:30!

4th day in melbourne

07Nov2013

um endlich mal wieder einen tagesrythmus zu bekommen, entschieden wir an diesem tag den wecker schon auf 8:00 uhr stellen und um 8:30 uhr dann wirklich aufzustehen. im prinzip wäre das auch alles kein problem gewesen, doch es wurde zu einem.... unsere komischen indischen nachbarn feierten die ganze nacht: gesang, schreie, fluche, ... aber keine nachtreihe. also klingelte der wecker nummer 1 und wir schalteten ihn so schnell aus dass es fast so gewesen wäre als hätte er nie geklingelt. auch wecker nummer 2 wurde ignoriert. jetzt kamen die stunden in denen wir zum ersten mal in dieser nacht schlaf fanden! ... bis der notfall-wecker klingelte: um 10:00 uhr. dann, völlig schockiert das wir so verschlafen hatten, wachten wir endlich auf. nach stunden, in denen wir einfach nur dalagen, realisierten langsam dass der tag schon fast vorbei war und machten uns fertig. das dauerte aber auch nochmal richtig lange und gegen 12:00 uhr wollten wir unsere kleider waschen gehen, aber die tür zum waschraum war verschlossen. nachdem vanni eine putzfrau beauftragt hatte uns zu helfen, konnten wir endlich unsere beine in die hand nehmen und unsere zwei gefüllten müllsäcke an wäsche in die waschmachine zu stecken (für eine stunde). in dieser wartezeit bereiteten wir unser mittagessen vor: mikrowellen-nudeln mit tomatensoße, eine echte delikatesse! wirklich zu empfehlen! dann bekamen wir besuch von unserer neuen bekanntschaft: frau putzfrau. und sie hatte sogar mitbringsel für uns dabei: neues klopapier und handtücher! extra für uns! cool! als hätte sie gewusst was wir brauchten und die kirsche auf dem eisbecher war, das sie unseren überfüllten mikrowellen-essen-müll entsorgte und somit platz für neuen müll schaffte. dann holten wir unsere wäsche und hängten sie durch das gesamte zimmer... das hättet ihr sehen müssen!! naja wir kamen dann zwar nicht mehr ins bad und auch nicht mehr aus der zimmertür raus, aber irgendwo musste die wäsche ja trocknen. und leute! es gewitterte und stürmte draußen so arg, dass dirt keine wäsche trocknen würde... niemals! weil uns dann irgendwie langweilig wurde ksm uns die idee einen film zu drehen! yeah!! that's fun!! wir drehten zwei filme: der erste war ein tanzvideo a la highschool-musical... nur geiler! (das ist aber eigentlich auch klar) und das zweite video war eine unterhaltsame wohnungsbesichtigung von unserem eigenen zimmer. hahaha! danach waren eir aber immer noch nicht ausgelastet und daher beschlossen wir nochmal eine runde spazieren zu gehen. es war auch echt schön! wir kamen an einen park in dem jugendliche cricket spielten und fanden zwei schaukeln, die wir natürlich aufs härteste testeten! und jaaaa... sie waren hammer geil!!! auch wenn uns alke kinder komisch anschauten. dann liefen wir weiter und fanden einen see, einen fluss, geile bäume und ziegen. wow! schick wars! doch dann wurde es wieder sehr kalt und wir bekamen hunger, deswegen gingen wir langsam zurück. dann gabs den schock des tages: unsere suppe! die war so wiederlich, dass es uns beiden fast wieder hoch kam! eeeeeh man! und wir deppen hatten uns zwei packungen davon gekauft... na toll! das hieß also, dass sich über diese suppe nur noch unsere toilette freute.... iiiihhhh! naja wir hatten zum glück noch weiches körner-toastbrot und schmelzkäse, was wir in der mirowelle zu weichem körner-toastbrot mit warmen schmelzkäse verarbeiteten! hammer! zum nachtisch gabs müsli. das ist auch echt das einzige was uns noch am leben hält: müsli... und kaffee! yeah!

third day in melbourne

06Nov2013

wir kamen einfach nicht aus den federn, warum auch immer, aber wir mussten dann auch noch so viel machen dass wir erst gegen 12 uhr unser motel verließen. man könnte glauben wir hätten uns langsam eingelebt! wir machten unsere morgend-sport-übungen zum fit werden, gingen duschen (ach übrigends, die badtür ließ sich nicht abschließen und wenn es dunkel wurde musste man die tür beim pinkeln auflassen weil das licht nicht ging) hahaha, so langsam kamen wir damit klar! ja und dann gings lis: wir saßen stundenlang vor der geschlossenen commonwealth-bank und klauten uns deren freies wlan nur um besser entscheiden zu können welche handykarte wir später kaufen sollten. das war allerdings schwerer als es sich anhört! und ob wir uns richtig entschieden haben wissen wir jetzt noch nicht mal. nun denn, wir haben noch viel mehr gemacht, unter anderem haben wir ein neues hostel gebucht und waren im aldi einkaufen. wuhuuu! wir haben echt viele leute kennengelernt und das wetter war auch echt hammermäßig! im motel beschlossen wir, dass der sonntag (also morgen), unser waschtag wird, weil alles noch so stinkig war von singapur.

second day in melbourne

05Nov2013

dieser tag wurde noch ziemlich, ziemlich anstrengend! wir hatten echt viel vor... wir mussten: ein bankkonto eröffnern, eine steuernummer beantragen, eine handykarte kaufen,... bis auf die handykarte haben wir alles geschafft, jedoch mussten wir erfahren, dass wir wahrscheinlich länger in melbourne bleiben mussten, da die steuernummer zwei wochen braucht bis ankommt. fast kamen uns die tränen, als wir dann an unser motel dachten.. achja haben wir schon gesagt dass der pool tatsächlich existiert, aber derartig ungepflegt ist, dass man bestimmt an einer vergiftung und den bakterien sterben würde wenn man darin schwimmt. in melbourne lernten wir noch zwei mädels kennen, die auch backpackerinnen sind und uns ihr hostel empfahlen. das war sehr gut, da wir unbedingt eine lösung für die tage nach der besagten nacht nummer 7, in der wir unser motel verlassen, brauchten. sonst passierte eigentlich nicht mehr so viel.... wir aßen noch ein sandwich und tranken einen eiskaffee. als wir schließlich eine toilette gesucht haben lernten wir den ersten aussie kennen!! anthony! er war klein... mini klein, nicht wirklich attraktiv aber sehr begeistert von uns. sogar so sehr, dass er uns seine nummer gab weil er mal mit uns "clubbing" gehen wollte.was er nicht weiß: den zettel mit seiner nummer gibts nicht mehr, haben ihn wohl irgendwo verloren. schaaade!

first day in melbourne

05Nov2013

ein taxi zu finden war echt super easy und dann gings los: vom flughafen in richtung motel. unsere hoffnungen waren echt groß, dass das motel nochmal für 7 tolle nächte sorgt, da es einen pool haben sollte und eine waschmachine und internet und naja die bilder im internet sahen auch sehr vielversprechend aus! ...und dann kamen wir an.... es machte uns aber keiner die tür auf. naja vielleicht stehen wir auch an der falschen tür, haben wir uns gedacht, also rannte vanni ums ganze haus aber fand auch keinen abderen eingang. von jetzt an war warten angesagt! und tatsächlich kam ein mann, vielleicht ein pakistaner oder inder, öffnete uns die tür und zeigte uns unser zimmer. in diesem moment wo sich die tür geöffnet hat, wurden wir direkt wieder auf den boden der tatsachen zurück geholt... oder eventuell sogar tiefer! direkt über dem eingang waren mehrere, nicht sehr professionel gemalte, penisse aus edding. in unseren esstisch wurde "f*** the world and system" geritzt und an der wand standen sätze wie "f*** the police". unser vorhang war vollgeschissen von irgendeinem tier und unser bad-licht funktionierte nicht... oh man!.... geil.... der pakistaner kam später nochmal mit einem anderen fernseher, weil der alte aus unergründlichen gründen kaputt gegangen war. oh yeah! das wird richtig gut, die nächsten 7 nächte... so ganz trauten wir den leuten nicht und daher erfanden wir den tür-test: wir legten ab diesem moment immer einen haargummi hinter die tür, der sich verschob wenn jemand die tür öffnete. zum glück kam nie jemand in unser zimmer wenn wir unterwegs waren! direkt am ersten tag sakrtotanisierten wir das gesamte zimmer, gingen essen einkaufen, duschen und danach 14 stunden schlafen bis uns unsere nachbarn weckten, die so laut in ihr zimmer trampelten, dass wir dachten sie kämen zu uns.

zweiter flug nach melbourne

03Nov2013

dann kam auch schon direkt unser chauffeur. wir holten unsere koffer und stiegen in den van ein der uns zum flughafen bringen sollte. im van saß eine deutsche familie, die nach einer woche singapur den weg nach hause antreten wollte. sie waren eigentlich ganz nett aber naja... voll eingebildet... war uns aber egal! am flughafen ging eigentlich alles ziemlich schnell. es war nicht ganz so viel los und wir hatten noch genug zeit etwas zu essen. dann wurde es endlich zeit zum check-in zu gehen. was total ungewohnt war, war das die sicherheitskontrolle direkt vor dem gate war. wir dachten es würde gar keine geben. hehehe! im flieger hatten wir echt glück, da wir eine dreier-reihe nur zu zweit benutzen konnten und daher platz genug zum schlafen hatten. wir konnten bloß leider nicht von anfang an schlafen, weil wir das erste essen nicht verpassen wollten. aber nach dem essen konnten wir dann endlich für 5 stunden schlafen, bis wir wieder wach wurden. die stewardessen und stewards haben uns total geliebt und über unsere reise ausgefragt. die waren echt sehr, sehr nett! die landung war gut und unsere koffer kamen direkt. irgendwie komisch wenn mal alles klappt! höhöhö!

second day in singapore part 2

03Nov2013

Blog Eintrag: Gut, dann endete unsere Tour auch schon, wir wurden freundlicherweise direkt an Riesenrad herausgelassen (manni verneinte übrigens die Riesenradfahrt vlt hat er ja Höhenangst!) naja wir freuten uns auf unsere Special fahrt. ABER DANN!! DANN FING DER TROUBLE AN!!! Wir, mit Koordinationsproblemen fanden den Eingang erstmal nicht, dann, schließlich fanden wir ihn doch und liegen durch eine Art Museum und wurden noch fotografiert und Dann...würde das Riesenrad einfach ausgeschaltet, weil es genau jetzt angefangen hat zu Gewittern! SCHEISSE!! Wir gingen also raus, machten uns keinen Kopf, da und versichert wurde es würde nicht lange dauern. Wir nutzen die zeit einfach für ein verdientes Mittagessen. Jedoch haben die uns irgendwie verarscht, weil sie wollten das Riesenrad einfach nicht mehr anschalten. Daher kam uns der Gedankenblitz zuerst in den Regenwald (Cloud Forest und Flower Garden) zu gehen. Leider mussten wir dorthin laufen, durch das Gewitter und wir wurden richtig scheisse nass! Lediglich der Anblick von dem was uns uns im Cloud Forest erwartete konnte uns aufmuntern. Sowas haben wir wirklich noch nie gesehen! Wasserfälle, Nebel, und sooo viele bunte Blumen, ein Fluss und Edelsteine. WOW!! So wundervoll! Wir genießen es, es war bloß richtig kalt dadrin! Nachdem Anblick konnte man sich den Flower Garden echt schenken. Naja ein Baum war ganz cool! Dann gingen wir in das große Hotel mit dem Schiff oben drauf. Wir fuhren in das 57 Stockwerk hinauf, und das soo schnell, dass unsere Ohren zu gingen. Uuiah ah AUA!! Von da oben hatten wir den geilsten Ausblick, könnten aber auch leider sehen, dass sich unser BIGWHEEL leider immer noch nicht drehte. Fuck Off, wir liegen die ca. 3 km wieder zurück zum Riesenrad und fragten wann es endlich wieder seine Runden dreht. Aber niemand wusste etwas. Also tranken wir erstmal eine. Smoothy mit Bubbles, die waren aber richtig ekelhaft. Passte ja zu unserem Glück. Trotzdem dass war leider noch nicht alles. Wir beschlossen also aus trotz auch die bootstour jetzt vorzuziehen und jetzt zu machen, da es schon richtig spät würde. Wir warteten also an der Haltestelle au unser boot, doch als es endlich kam würde uns gesagt, dass das NICHT UNSER BOOT WAR und wir leider erneut die 3km zurück zum Hotel laufen mussten um das richtige Boot zu erwischen. Also los ging's. Dort angekommen mussten wir ca. 30min warten und wer hätte das gedacht das Riesenrad begann sich langsam wieder zu drehen. Naja too Late, jetzt wird erst boot gefahren. Die Bootsfahrt war echt lustig und wir hatten eine. Super Ausblick, doch dann würde der Himmel plötzlich Raben schwarz und es würde eiskalt, vlt ein neues Gewitter. Das wäre echt schrecklich , da wir ja noch Riesenrad fahren mussten. Aber die Hoffnung schrumpfte immer mehr! In der Hälfte unserer bootstour mussten wir Schiffe wechseln. Dann ging es zurück, das Wetter würde schlechter und schlechter, doch wir hatten noch eine Chance und die war rennen, weil noch drehte sich das Riesenrad! Wir hatten jedoch mal wieder Probleme zu entscheiden wo wir aussteigen und entschieden auf Risiko zu gehen und eine station weiter zu fahren nur um nicht wieder die 3km laufen zu müssen, doch wer hätte es gedacht, das Schiff drehte und fuhr zurück zur Endstation, welche genau auf der anderen Seite der Stadt war. Und das schlimmste war das war die letzte bootstour des gesamten Tages, also könnten wir nicht mal mehr zurück fahren. SHIT!!! Das war unser Tod! Wir rannten zum schiffslenkermann doch er wollte nicht nochmal umdrehen. FUCK! Wir sind Tod! Unser erster Gedanke! Möglichkeit 1 war wir gehen einfach ins Hotel und Möglichkeit 2 war wie fahren mit dem Taxi wieder zurück durch die ganze Stadt zum Riesenrad. Nach kurzem überlegen wählten wir Version 2 und wisst ihr was??? WIR HATTEN SOGAR GLÜCK! Zumindest einmal an diesem Tag hatten wir Glück! Die fährt war echt Hammer! Singapur bei Nacht! Danach fuhren wir zum Hotel und hatten noch 10 min zeit zum frisch machen bevor unser choffeur kam. Wir waren an diesem Tag, trotz jetlag von 8:30 bis 20:30 unterwegs!!!!!!!!

second day in singapore

03Nov2013

beim frühstücken planten wir unseren tag ->von 8:30- 12:30 uhr stadtrundfahrt, ->chillen und ->flug nach melbourne! (aber es kam völlig anders). also die stadtrundfahrt war wirklich so wie geplant. gegen 8:45 saßen wir bereit zur tour im bus mit unserer führerin anna-maria einem unbekannten, alten, kölscher mann, den wir später manfred bzw. manni tauften. er fand uns echt wundervoll und nachdem er meggies beine genauer betrachtet hatte war er verliebt... aber über beide ohren! und das konnte er nicht für sich behalten. warum auch immer, aber wir glauben er macht sich immernoch hoffnung.... armer manni! unsere sightseeing-tour war aber so geil! wir sahen den hinduismus tempel, den buddhismus tempel sogar von innen, wir liefen durch shopping-streets, fuhren auf den zweithöchsten berg in singapur (mount faber-> 150m) und sahen dort alles von oben. wohttp://mcvan.auslandsblog.dew! great!! awesome!!! dann sind wir in den national orchid garden gegangen, welcher echt wunderschön war. viele bunte blumen, brunnen, wasserfälle und tolle bäume mit riesigen blättern. unsere führerin anna-maria, die fließend deutsch konnte, gab uns in dem garten 25 minuten zeit in der wir den garten mal alleine und ungestört begutachten konnten. naja so alleine waren wir dann auch nicht, weil unser neuer freund manni unbedingt mitglied in unserer garden-gang sein wollte. mit den worten: " nun ja jetzt ist es die frage: nehmt ihr den alten mann mit?" wurden wir leider schwach und verbrachten auch die nächsten 25 minuten mit ihm zusammen. es war echt schön... wir erfuhren ziemlich viel von ihm: er reist alleine, weil seine jüngere frau wandern war, er hat enkel in unserem alter und er findet es schöner wenn wir weniger klamotten tragen, was er uns nach unserer verhüllung im buddhismus-tempel eiskalt sagte! ..."es ist aber vielleicht meine letzte reise"... na toll und schon wieder konnten wir ihn nicht ignorieren, weil er uns leid tat. beim weiterfahren kamen wir mit anna-maria ins gespräch und sie empfahl uns den nachmittag anstatt mit chillen doch lieber mit einer riesenrad-fahrt (bigwheel), einer bootstour und einer besichtigung des neuen bitanischen gartens zu missbrauchen. na gut, gesagt, getan! die tickets wurden gekauft! dann liefen wir mit manni und und anna-maria noch ein bisschen durch little india, was echt cool war. dort war es soooo bunt, weil die dort die nächste woche neujahrsfest haben. und es lief diese geile indische mukke, von der man dachte die gäbe es nur im fernsehn wenn indien grad mal wieder gedisst wird. geil! und manni nutzte die zeit um meggie nochmal klar zu machen, dass der herr guido maria kretschmar bestimmt ein fan von ihr und ihren beinen ist und sie sich doch mal bei ihm melden soll. haha!

first day in singapore

03Nov2013

so gegen 7:00 uhr kamen wir in singapur an. wir mussten zuerst ein immigration-ticket ausfüllen und dann unsere koffer holen, was alles sehr schnell ging. direkt beim ausgang fanden wir unseren chauffeur, der uns schon vorwarnte dass es draußen wohl sehr warm sein soll... und das war es auch! wir hatten eine lange hose, eine jacke und einen schal an. und wow, wir waren nach einem meter in der freiheit nass geschwitzt. es hat sich angefühlt als würde man gegen eine wand laufen, als bräuchte man von jetzt an ein asthma-spray weil man einfach keine luft mehr bekommen hat. naja, dann sind wir im hotel angekommen und haben dort erfahren (7:30 uhr ungefähr), dass wir erst um 11 uhr einchecken durften.... was natürlich geil war nach 12 stunden flug... also ließen wir unsere koffer im hotel bei pagen und erkundeten ein bisschen die straßen von china-town, wo auch unser hotel stand. nach einem kaffee und ein paar bildern an coolen kulissen kamen wir circa 10:45 uhr zurück zu unserem hanmer bonzen hotel. nach einer kurzen wartezeit durften wir endlich unser zimmer beziehen und "ach du scheiße" war das ein krasses zimmer!!! das bad war einfach aus glas, was bedeutet dass man sich beobachten konnte... hahaha! dann haben wir aber einen vorhang gefunden, der echt vertrauenswürdig aussah. die badewannewar einfach nur "bombastisch" und die betten ebenso!!! hammer!!! wir waren so fertig, dass wir als nächstes eine runde schlaf brauchten, dann mal im schwimmbad das auf einer dachebene auf unserem hotel lag und von dem man einen wahnsinns blick über singapur hatte chillten und daaaaaann einen wrap aßen um früh ins bett gehen zu können. gegen 7 oder 8 schliefen wir tief und fest. gegen 22:30 klingelte ursprünglich das telefon. wir waren so verwirrt, weil wir so müden waren dachten wir es wäre ein weckruf... war es aber nicht! ein mann wollte uns lediglich sagen, dass wir morgen um 8:00 uhr zur stadtrundfahrt abgeholt werden. weiterschlafen war hart aber ging.

Orientierungsprobleme

30Sept2013

Hallo Freunde,

heute ist ein schrecklicher Tag, wir haben immer noch keinen Job und kein Auto! Weinend

Eine potentielle Route haben wir auch nicht! Und uns traut KEINER zu, dass wir unseren Trip überleben, da wir ein bisschen Orientierungsprobleme haben Lachend haha!

Wir werden das Kind schon schaukeln..!

In Liebe,

McVanZunge raus

Bald geht es los

30Sept2013

Dies ist der erste Eintrag in meinem neuen Blog. In Zukunft werde ich hier über meine Erlebnisse im Ausland berichten.